Soziales Engagement
Als Unternehmensfamilie sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und helfen regelmäßig Menschen in besonders schwierigen Situationen mit einem positiven Beitrag, fördern unseren Nachwuchs und unterstützen gezielt weltweite Hilfsorganisationen.

Felder Gruppe spendet 16.000 Euro für die Herzkinder Österreich

14.12.2018

Unterstützung, Beistand und unkomplizierte Hilfe für Familien mit der Schockdiagnose „Ihr Kind ist herzkrank“ - das bietet der Verein „Herzkinder Österreich“. Hier finden Eltern und Geschwister Rat und Hilfe bei allen nicht medizinischen Anliegen, können Erfahrungen austauschen und bei organisierten Aktivitäten etwas Abstand vom Alltag mit der Krankheit gewinnen. Stolze 7.951,- Euro - ein neuer Rekordbetrag der jährlichen Spendenaktion - wurden von der Belegschaft des Haller Familienunternehmens Felder Gruppe gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung verdoppelt sowie aufgerundet. Markus Rainer von der „Kinderpatenschaft Österreich“, ein Partner des Vereins „Herzkinder Österreich“, konnte so den Scheck über 16.000,- Euro entgegennehmen. „Eine Spende in dieser Höhe ist etwas ganz besonderes, wir danken den Felder-Mitarbeitern und der Familie Felder für diese großartige Unterstützung“ zeigte sich Herr Rainer dankbar für die große Spendenbereitschaft. BU: Martin Rainer und Karl Binder (li. und re.) übergeben im Namen der Felder Gruppe den Scheck an Markus Rainer von der Kinderpatenschaft Österreich (Mitte).

Maschinen, Know-how & Mehr für "Jugend Eine Welt" zur Armutsbekämpfung in Indien

22.10.2018

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober benennt die Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ zwei wichtige Kriterien für den Erfolg dieses Bestrebens: „Wirtschaftsunternehmen, die in armen Ländern investieren und damit Arbeitsplätze schaffen, spielen eine signifikante Rolle für die weltweite Armutsbekämpfung. Genauso wichtig ist die Ausbildung der Jugendlichen vor Ort, die so der Armut entgehen können“. Die Felder Gruppe leistet mit ihrem Tochterunternehmen Felder Group India einen wichtigen Beitrag zu beiden Herausforderungen. Auf Initiative von „Jugend Eine Welt“ startete die Felder Gruppe zusammen mit der Austrian Development Agency und einem Don Bosco Ausbildungszentrum im Slum der indischen Großstadt Chennai eine Wirtschaftspartnerschaft zugunsten benachteiligter Jugendlicher. Das Tiroler Familienunternehmen stattete die Ausbildungswerkstatt mit fünf neuen Holzbearbeitungsmaschinen samt umfangreichem Zubehör und Know-How aus und schaffte so die Basis für eine qualitativ hochwertige, professionelle Ausbildung der zukünftigen Holzbearbeiter. „Maschinen und Know-How von Felder, Infrastruktur und soziale-pädagogische Kompetenz der Salesianer Don Boscos und „Jugend Eine Welt“ als Vermittler - alle gewinnen bei dieser Kooperation, das ist viel mehr als nur eine Maschinenspende. Lokale Arbeitgeber finden qualifizierte Fachkräfte und die Jugendlichen haben mit dem Erlernten faktisch eine Jobgarantie in der Tasche. So gelingt der Weg aus der Armut! Bildung und Ausbildung sind wichtige Bausteine auf diesem Weg“ freut sich Reinhard Heiserer, Geschäftsführer der Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ über das gelungene Hilfsprojekt. Im September 2018 wurde nun der erste Ausbildungskurs erfolgreich gestartet und die nächsten Projekte der erfolgreichen Kooperation befinden sich bereits in Planung. Bild: Trainer und Schüler mit der gespendeten Felder G500 Kantenanleimmaschine (Bildquelle alle: Jugend Eine Welt)

Maschinenspende für ein einzigartiges Schulprojekt – PIKA Semarang

04.10.2018

Pendidikan Industri Kayu Atas, kurz PIKA, ist eine der renommiertesten Berufsschulen für die Holzbearbeitung in Indonesien. Was in den 1950ern als kleiner Schreinereibetrieb begonnen hatte, wurde 1963 vom Schweizer Missionar Paul Wiederkehr um eine Holzfachschule ergänzt, die heute landesweit ein Vorbild für andere Berufsschulen darstellt. Die in Semarang auf der Insel Java gelegene Ausbildungsstätte basiert auf einem einzigartigen Konzept: In der hauseigenen Werkstatt werden Möbel produziert, deren Erlös die Ausbildungskosten der Lehrlinge deckt. Es werden Lehrgänge für Schreiner, Möbelzeichner und Möbeldesigner angeboten. Ein Tag in der Berufsschule PIKA gestaltet sich wie ein ganz normaler Arbeitstag mit acht Stunden, um die Auszubildenden auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Vier Jahre dauert die Ausbildung insgesamt. Während dieser Zeit werden die SchülerInnen nicht nur im Klassenzimmer und der Übungswerkstätte unterrichtet, sondern dürfen auch im tatsächlichen Produktionsbetrieb mitarbeiten. Um dieses großartige Projekt zu unterstützen, spendete die Felder Group eine neue Maschinenausstattung für die Werkstatt, darunter neben Säge, Fräse und Hobelmaschine auch eine Kantenanleimmaschine perfect 710 und ein CNC-Bearbeitungszentrum H22. Auch weiterhin besteht reger Austausch und eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen PIKA und der Felder Group, um den zukünftigen Holzhandwerkern Indonesiens einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Felder spendet Tischlereiausstattung für Afrika Amini Alama

26.09.2018

„Dem Frieden und Wohlergehen der Region zwischen den Völkern der Meru (Bantu) und Massai dienen“. Diesem Credo hat sich Afrika Amini Alama – das Hilfsprojekt der österreichischen Ärztin DDr. Christine Wallner in Tansania, am Fuße des Mount Meru verschrieben. Das Lehrzentrum des WHO-Vorbildprojektes besteht aus einer Schneiderei, einer KFZ-Werkstatt, einer Maurer-Lehrwerkstatt und einer Tischlerei. Die Felder Gruppe unterstützt das Projekt Afrika Amini Alama im Sommer 2018 nicht nur mit einer Felder 5-fach-Kombimaschine CF 531, einer Langlochbohrmaschine FD 250, einem AF 12 Absauggerät sowie diversen Werkzeugen und Zubehörteilen, sondern holte auch die HTL Imst und das Logistikunternehmen „Gebrüder Weiss“ mit ins Boot. Die HTL Imst setzt dabei auf Ihre Erfahrung aus der Umsetzung eines ähnlichen Projektes in Uganda. So wurde auch diesmal ein Team – bestehend aus Lehrpersonen und Schülern – nach Tansania entsandt, um das Hilfsprojekt mit fachkundiger Expertise voranzutreiben. Die Finanzierung der Reise konnte von der HTL Imst über zahlreiche freiwillige Spenden und Sponsoren realisiert werden. Die verantwortungsvolle Aufgabe des Teams bestand darin, die Maschinen nach ausführlicher Einschulung durch einen erfahrenen Felder Werkstechniker, vor Ort in Betrieb zu nehmen und die Anwender auf sicheres Arbeiten und das Anfertigen von Möbelstücken sowie sonstigen Gebrauchsgegenständen zu schulen. Nach drei intensiven Wochen wird das gewonnene Know-how nun in den Schulalltag integriert. In einem ersten Projekt fertigen die Tischlerlehrlinge bereits die Tische für die Secondary School. Die Felder Gruppe dankt allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben.

Schweiß und Späne im Felder Ausstellungszentrum beim Trainingscamp für die skills 2018

01.09.2018

Perfekte Vorbereitung für perfekte Leistungen bei den euroskills 2018 in Budapest. In der Felder Gruppe Übungswerkstatt bereiteten sich die Bau- und Möbeltischler auf die Berufs-EM vor. Es gibt nur ein Ziel: Die Goldmedaille! Alexander Haidinger aus Ottendorf in der Steiermark und Christian Buchegger aus Vorchdorf in Oberösterreich haben sich in den Bewerben Bau- sowie Möbeltischler für EuroSkills 2018 in Budapest qualifiziert. Im September will das Duo mit einem Top-Ergebnis den Grundstein für „ihre Investition in ihr zukünftiges Berufsleben“ legen. Damit in der Vorbereitung auf die Bewerbe in der ungarischen Hauptstadt in knapp einem Monat (25.-29.9.) nichts dem Zufall überlassen wird, trainieren die beiden eine Woche lang bei der Firma FELDER in Hall in Tirol. „Wir unterstützen die Berufseuropameisterschaften schon seit vielen Jahren auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Die Veranstaltungen mit den zahlreichen Talenten vermitteln einen lebendigen Eindruck der holzbearbeitenden Berufe mit all ihren Vorteilen. Die tollen Werkstücke zeugen von der hoher Qualität der Berufsausbildung auf der ganzen Welt. Das soll allen Unternehmen als Ansporn dienen, diesen erfolgreichen Weg weiterzugehen und in den Nachwuchs zu investieren“, sagt Hansjörg Felder, Geschäftsführer FELDER.

15.000 Euro für die "Arche Herzensbrücken"

24.12.2017

Ein Stück Normalität für Familien mit schwer erkrankten Kindern – das ist das erklärte Ziel des Seefelder Fördervereins „Arche Herzensbrücken“. Den betroffenen Familien wird eine „Auszeit von der Krankheit“ organisiert, die den erkrankten Kindern selbst, ihren Geschwistern und Eltern als gemeinsame Erholungsphase zugutekommt. Stolze 7.439,41 Euro – ein neuer Rekordbetrag der jährlichen Spendenaktion – wurden von unserer Belegschaft gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung verdoppelt sowie aufgerundet. Mag. Horst Szeli, Gründer und Geschäftsführer der „Arche Herzensbrücken“, konnte so einen Scheck über 15.000 Euro entgegennehmen. „Diese Spende wird 15 bis 20 Familien eine schöne Zeit zusammen ermöglichen“ zeigte sich Mag. Szeli dankbar für die große Spendenbereitschaft.