Soziales Engagement

Als Unternehmensfamilie sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und helfen regelmäßig Menschen in besonders schwierigen Situationen mit einem positiven Beitrag, fördern unseren Nachwuchs und unterstützen gezielt weltweite Hilfsorganisationen.

Maschinen, Know-How & Mehr für "Jugend Eine Welt" zur Armutsbekämpfung in Indien

Lesen
Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober benennt die Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ zwei wichtige Kriterien für den Erfolg dieses Bestrebens: „Wirtschaftsunternehmen, die in armen Ländern investieren und damit Arbeitsplätze schaffen, spielen eine signifikante Rolle für die weltweite Armutsbekämpfung. Genauso wichtig ist die Ausbildung der Jugendlichen vor Ort, die so der Armut entgehen können“. Die Felder Gruppe leistet mit ihrem Tochterunternehmen Felder Group India einen wichtigen Beitrag zu beiden Herausforderungen.

Auf Initiative von „Jugend Eine Welt“ startete die Felder Gruppe zusammen mit der Austrian Development Agency und einem Don Bosco Ausbildungszentrum im Slum der indischen Großstadt Chennai eine Wirtschaftspartnerschaft zugunsten benachteiligter Jugendlicher. Das Tiroler Familienunternehmen stattete die Ausbildungswerkstatt mit fünf neuen Holzbearbeitungsmaschinen samt umfangreichem Zubehör und Know-How aus und schaffte so die Basis für eine qualitativ hochwertige, professionelle Ausbildung der zukünftigen Holzbearbeiter.

„Maschinen und Know-How von Felder, Infrastruktur und soziale-pädagogische Kompetenz der Salesianer Don Boscos und „Jugend Eine Welt“ als Vermittler - alle gewinnen bei dieser Kooperation, das ist viel mehr als nur eine Maschinenspende. Lokale Arbeitgeber finden qualifizierte Fachkräfte und die Jugendlichen haben mit dem Erlernten faktisch eine Jobgarantie in der Tasche. So gelingt der Weg aus der Armut! Bildung und Ausbildung sind wichtige Bausteine auf diesem Weg“ freut sich Reinhard Heiserer, Geschäftsführer der Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ über das gelungene Hilfsprojekt.

Im September 2018 wurde nun der erste Ausbildungskurs erfolgreich gestartet und die nächsten Projekte der erfolgreichen Kooperation befinden sich bereits in Planung.

Bild 1: Trainer und Schüler mit der gespendeten Felder G500 Kantenanleimmaschine
Bild 2: Franz König von "Jugend Eine Welt" mit Felder Trainern und Schülern in der neuen Werkshalle.
Bild 3: Die offizielle Eröffnung des Don Bosco Campus
Bild 4: Trainer bei der Maschinenschulung
(Bildquelle alle: Jugend Eine Welt)
Zur Webseite von Jugend Eine Welt

Felder spendet Tischlereiausstattung für Afrika Amini Alama

Lesen
„Dem Frieden und Wohlergehen der Region zwischen den Völkern der Meru (Bantu) und Massai dienen“. Diesem Credo hat sich Afrika Amini Alama – das Hilfsprojekt der österreichischen Ärztin DDr. Christine Wallner in Tansania, am Fuße des Mount Meru verschrieben. Das Lehrzentrum des WHO-Vorbildprojektes besteht aus einer Schneiderei, einer KFZ-Werkstatt, einer Maurer-Lehrwerkstatt und einer Tischlerei.

Die Felder Gruppe unterstützt das Projekt Afrika Amini Alama im Sommer 2018 nicht nur mit einer Felder 5-fach-Kombimaschine CF 531, einer Langlochbohrmaschine FD 250, einem AF 12 Absauggerät sowie diversen Werkzeugen und Zubehörteilen, sondern holte auch die HTL Imst und das Logistikunternehmen „Gebrüder Weiss“ mit ins Boot.

Die HTL Imst setzt dabei auf Ihre Erfahrung aus der Umsetzung eines ähnlichen Projektes in Uganda. So wurde auch diesmal ein Team – bestehend aus Lehrpersonen und Schülern – nach Tansania entsandt, um das Hilfsprojekt mit fachkundiger Expertise voranzutreiben. Die Finanzierung der Reise konnte von der HTL Imst über zahlreiche freiwillige Spenden und Sponsoren realisiert werden.

Die verantwortungsvolle Aufgabe des Teams bestand darin, die Maschinen nach ausführlicher Einschulung durch einen erfahrenen Felder Werkstechniker, vor Ort in Betrieb zu nehmen und die Anwender auf sicheres Arbeiten und das Anfertigen von Möbelstücken sowie sonstigen Gebrauchsgegenständen zu schulen.

Nach drei intensiven Wochen wird das gewonnene Know-How nun in den Schulalltag integriert. In einem ersten Projekt fertigen die Tischlerlehrlinge bereits die Tische für die Secondary School.

Die Felder Gruppe dankt allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben.
Zur Webseite von Afrika Amini Alama

Schweiß und Späne im Felder Ausstellungszentrum beim Trainingscamp für die skills 2018

Lesen
Perfekte Vorbereitung für perfekte Leistungen bei den euroskills 2018 in Budapest. In der Felder Gruppe Übungswerkstatt bereiteten sich die Bau- und Möbeltischler auf die Berufs-EM vor. Es gibt nur ein Ziel: Die Goldmedaille!

Alexander Haidinger aus Ottendorf in der Steiermark und Christian Buchegger aus Vorchdorf in Oberösterreich haben sich in den Bewerben Bau- sowie Möbeltischler für EuroSkills 2018 in Budapest qualifiziert. Im September will das Duo mit einem Top-Ergebnis den Grundstein für „ihre Investition in ihr zukünftiges Berufsleben“ legen.

Damit in der Vorbereitung auf die Bewerbe in der ungarischen Hauptstadt in knapp einem Monat (25.-29.9.) nichts dem Zufall überlassen wird, trainieren die beiden eine Woche lang bei der Firma FELDER in Hall in Tirol.
„Wir unterstützen die Berufseuropameisterschaften schon seit vielen Jahren auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Die Veranstaltungen mit den zahlreichen Talenten vermitteln einen lebendigen Eindruck der holzbearbeitenden Berufe mit all ihren Vorteilen. Die tollen Werkstücke zeugen von der hoher Qualität der Berufsausbildung auf der ganzen Welt. Das soll allen Unternehmen als Ansporn dienen, diesen erfolgreichen Weg weiterzugehen und in den Nachwuchs zu investieren“, sagt Hansjörg Felder, Geschäftsführer FELDER.

Zur Webseite der skillsaustria

15.000 Euro für die "Arche Herzensbrücken"

Lesen
Ein Stück Normalität für Familien mit schwer erkrankten Kindern – das ist das erklärte Ziel des Seefelder Fördervereins „Arche Herzensbrücken“. Den betroffenen Familien wird eine „Auszeit von der Krankheit“ organisiert, die den erkrankten Kindern selbst, ihren Geschwistern und Eltern als gemeinsame Erholungsphase zugutekommt.

Stolze 7.439,41 Euro – ein neuer Rekordbetrag der jährlichen Spendenaktion – wurden von unserer Belegschaft gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung verdoppelt sowie aufgerundet. Mag. Horst Szeli, Gründer und Geschäftsführer der „Arche Herzensbrücken“, konnte so einen Scheck über 15.000 Euro entgegennehmen.

„Diese Spende wird 15 bis 20 Familien eine schöne Zeit zusammen ermöglichen“ zeigte sich Mag. Szeli dankbar für die große Spendenbereitschaft.
Zur Webseite der Arche Herzensbrücken

17 Holzbearbeitungsmaschinen für UN-Hilfsprojekt im Libanon

Lesen
Hilfsbedürftigen Jugendlichen mit einer Ausbildung eine Chance auf eine erfolgreiche Zukunft zu geben ist das Ziel eines Hilfsprojektes der United Nations im Libanon. Die Felder Gruppe stattete die Ausbildungsschule in Zgharta mit sieben brandneuen Holzbearbeitungsmaschinen aus und ermöglicht so eine qualifizierte Fachausbildung auf höchstem Niveau.

Damit die zukünftigen Holzbearbeiter in der Region nach der Ausbildung auch einen sicheren Arbeitsplatz finden, spendete die Felder Gruppe an 10 durch die UNIDO ausgewählte Tischlereien jeweils eine umfangreich ausgestattete 5-fach Kombimaschine CF 741.
Video ansehen

Doppelte Freude für die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol

Lesen
„An Krebs erkrankte Tiroler Kinder und deren Familien finanziell zu unterstützen“, das
war das erklärte Ziel der diesjährigen Mitarbeiter-Spendenaktion beim Familienunternehmen Felder. Stolze 6.380 Euro wurden von der Belegschaft gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung verdoppelt sowie aufgerundet. Obfrau Ursula Mattersberger konnte so auf der Weihnachtsfeier des Maschinenbau-Unternehmens einen Scheck über 13.000 Euro für die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol entgegennehmen.

Zu einer besonders schönen Weihnachtsgeschichte mit doppelter Freude für die Kinderhilfsorganisation machte den Abend Felder-Kunde Herr Dr. Thurner. Der Gewinner der Felder Jubiläums-FIAT-Verlosung schloss sich dem sozialen Gedanken an und spendete seinen Gewinn in der Höhe von 3.000 Euro ebenfalls an die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol.

Felder Belegschaft spendet 10.000 Euro

Lesen
Schnelle und unkomplizierte Hilfe für die jungen Menschen im Axamer Elisabethinum stand im Mittelpunkt unserer diesjährigen Weihnachts-Spendenaktion. 4.936,- Euro wurden von der Belegschaft gesammelt und anschließend von unserer Geschäftsführung verdoppelt und aufgerundet. Marianne Hengl konnte so im Namen des Elisabethinums einen Scheck in der Höhe von 10.000 Euro entgegennehmen.

Mit dieser Spende werden junge Menschen mit Behinderung unterstützt, begleitet und gefördert um ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen zu können. 121 junge Menschen profitieren derzeit von den Angeboten im Elisabethinum – Vom integrativen Kindergarten bis zur Berufsvorbereitung, „Miteinander leben lernen“ lautet das gemeinsame Ziel.

Übergabe der "Jungtischler-Möbel" an "Rettet das Kind"-Wohngruppe

Lesen
Österreichs beste Nachwuchstischler bewiesen vom 2. bis 5. Juli ihr Können bei den "Best of Jungtischler"-Schauwettbewerben in der Messe Wieselburg.

Über die Ergebnisse des Wettbewerbes konnten sich nicht nur die Teilnehmer und die zahlreichen Besucher freuen, sondern vor allem auch die Jugend-Wohngruppe JuVis in Judenau. Alle gefertigten Möbel wurden den jungen Mädchen zur Verfügung gestellt und von den hilfsbereiten Jungtischlern persönlich übergeben.

"Die hier betreuten jugendlichen Mädchen freuen sich über wunderschöne Zirbenbetten, Schränke und Nachtkästchen. Wir freuen uns über diese tolle Unterstützung und das große Engagement aller Beteiligten", bedankten sich NR Johann Höflinger und GF Monika Franta von Rettet das Kind NÖ im Namen der Wohngruppe.

Auch wir freuen uns über die Hilfsbereitschaft der jungen Tischler und sind stolz darauf, mit der Bereitstellung unserer Maschinen auch einen Beitrag zu dieser Spende geleistet haben zu können.

>> Bilder: RDK NÖ, (v.l.n.r.): KommR Ing. Helmut Mitsch (Landesinnungsmeister), KommR Johann Ostermann (Landesinnungsmeister Stv.), Stefan Zamecnik (Landesinnungsmeister-Stv.), Bernd Hofleitner-Bartmann (Jungtischler), Eva Radinger (Geschäftsführerin Licht ins Dunkel), Anna, Bernhard Ebenführer, MEC (Messe Wieselburg), Gottfried Bayer (Leiter JuVis Judenau), Domenica, Leonhard Emminger (Jungtischler), Messedirektor Ing. Werner Roher (Messe Wieselburg), NR Johann Höfinger (Vorstandsvorsitzender RETTET DAS KIND NÖ), Monika Franta (Geschäftsführerin RDK NÖ)

Weihnachts-Spendenaktion 2014

Lesen
„Not leidenden Tiroler Familien einige finanzielle Sorgen zu nehmen“, das war das erklärte Ziel der Weihnachts-Spendenaktion 2014. Stolze 4.350 Euro wurden von der Belegschaft gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung verdoppelt und aufgerundet.

Brigitte Schieferer konnte so für die Organisation „Rettet das Kind Tirol“ einen Scheck in der Höhe von 9.000 Euro entgegennehmen. „Die Spende der Felder-Mitarbeiter kommt schnellstmöglich und auf direktem Weg den beiden Familien zugute. Ich freue mich schon darauf zu berichten, was mit dieser Spende ermöglicht wurde“ zeigte sich die Vorstandsvorsitzende von „Rettet das Kind Tirol“ dankbar für die große Spendenbereitschaft.

Weihnachts-Spendenaktion für zwei Tiroler Familien

Lesen
Schnelle und unkomplizierte Hilfe für zwei Tiroler Familien stand bei unserer diesjährigen Weihnachts-Spendenaktion im Mittelpunkt. 4.720 Euro wurden von der Belegschaft gesammelt und anschließend von der Geschäftsführung mehr als verdoppelt. Brigitte Schieferer konnte somit im Namen der Organisation „Rettet das Kind“ einen Scheck in der Höhe von 10.000 Euro entgegennehmen.
„Mit der Hilfe der Felder-Mitarbeiter können wir den beiden Familien ein paar Sorgen nehmen und ihnen das Weihnachtsfest verschönern“ zeigte sich die Vorstandsvorsitzende von „Rettet das Kind“-Tirol dankbar für die große Spendenbereitschaft.
„Kindern eine Chance“

„Kindern eine Chance“

Lesen
Die Tiroler Initiative „Kindern eine Chance“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Waisenkindern in Uganda durch Bildung eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Die Ausbildung zu Handwerkern soll der Bevölkerung helfen, aktiv an der Verbesserung der Lebensumstände in Ihrem Land mitzuwirken. Dafür werden natürlich auch Maschinen und Werkzeug dringend benötigt.

Mit einer Kreissäge, einer Abricht-Dickenhobelmaschine und einer Langloch-Bohrmaschine wollen wir als Maschinenbau-Unternehmen helfen und den Kindern die Chance geben, ihre Zukunft wieder selbst in die Hand zu nehmen.
Anfang September wurde der Container aus Tirol an seinen Bestimmungsort in Zigoti gebracht und die Maschinenspenden begeistert in Empfang genommen.
Zur Initiative „Kindern eine Chance“

Spendensammlung für Hochwasseropfer

Lesen
Nach der Flutkatastrophe im Frühjahr 2014 stehen viele Familien in Südosteuropa vor den Trümmern ihrer Existenz. Dörfer, Städte und ganze Landstriche wurden von den Wassermassen völlig zerstört. Die Menschen in der Region begannen zwar mithilfe zahlreicher gemeinnütziger Organisationen sofort mit dem Wiederaufbau, sind aber weiterhin auf jede Unterstützung angewiesen.

Für die Bereitstellung der notwendigen Hilfsmittel starteten die FELDER-Mitarbeiter eine unternehmensweite Sammelaktion und konnten innerhalb kurzer Zeit einen vierstelligen Spendenbetrag aufbringen. Dieser Betrag wurde von der Geschäftsführung verdoppelt und aufgerundet und im September an den Präsidenten des Tiroler Roten Kreuzes, Herrn Dr. Neumayr übergeben.

„Die Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter überrascht uns immer wieder, wir sind sehr stolz, gemeinsam einen Beitrag für die Hilfe in den betroffenen Gebieten leisten zu können“, zeigt sich KR Martin Felder beeindruckt vom Engagement der Belegschaft.
Weitere Informationen zu den Hilfsprojekten des Roten Kreuzes: Rotes Kreuz
www.roteskreuz.at

Waldspielplatz für SOS-Kinderdorf

Lesen
Bereits zu Beginn dieses Jahres konnte sich Jörg Schmidt, Leiter des SOS-Kinderdorfs in Imst, über einen Spendenscheck der Felder Gruppe freuen.

Im Ersten von mittlerweile über 200 Kinderdörfern fanden seit 1949 über 700 Kinder ein liebevolles Zuhause. Zur Zeit leben 32 Kinder in den neun Imster SOS-Kinderdorf-Familien und wachsen in einer familiennahen Umgebung auf. Ein Platz zum Austoben und um miteinander die Natur zu genießen, fehlte bislang aber. Dank unserer Spende konnte nun der neue Waldspielplatz mit Klettergerüst eröffnet und von den Kindern gestürmt werden.

„Ich weiß nichts Besseres, als einem Kind zu helfen“ antwortete Hermann Gmeiner einst auf die Frage nach seinen Motiven für die Gründung der SOS-Kinderdörfer. Die Bilder, die uns von der Eröffnung aus Imst erreichten, sind der beste Beweis dafür. Diese Eindrücke und den Dank den der zahlreichen Kinder möchten wir an dieser Stelle mit unseren Mitarbeitern und Partnern auf der ganzen Welt teilen.

Es macht uns sehr stolz als Felder-Team einen kleinen Teil dazu beitragen zu können, benachteiligten Kindern eine stabile und vor allem glückliche Zukunft zu ermöglichen.
Weitere Informationen zum SOS-Kinderdorf

Felder unterstützt ein Ausbildungsprojekt in Brasilien

Lesen
„Heute haben Sie Weihnachten. Wählen Sie einfach aus und bestellen Sie, was Sie zur Holzbearbeitung für die Lehrwerkstätte in Campo Grande brauchen“, so Hansjörg Felder bei der Vertragsunterzeichnung mit Girassolidário. Das war im Sommer 2007. Dann begann eine wahre Odyssee.

Die Hilfsorganisation Girassolidário ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Dietikon in der Schweiz, der sich zusammen mit seiner Mutterorganisation in Brasilien aktiv für eine menschenwürdige Zukunft sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Brasilien einsetzt. Seit 2002 werden ganzheitliche Programme und Projekte realisiert, welche als nachweisbares Resultat die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und deren Familien erzielen.

Girassolidário startete am 3. September 2007 mit dem Projekt „Meine Zukunft – Schreiner mit Köpfchen“, welches Jugendlichen aus den ärmsten Schichten Campo Grandes die Chance auf eine fundierte Berufsausbildung und auf ein Leben in Eigenverantwortung bietet.
Als Hansjörg Felder, Geschäftsführer der
Felder KG in Hall in Tirol, die beiden Vertreter der Hilfsorganisation Girassolidário Schweiz und Brasilien, Fredi Lei und Stephan Hofmann, zu Besuch empfing, entschied er sich nach deren Projektvorstellung spontan zu einer äußerst großzügigen Spende für die Escola Pau-Brasil. Damals konnte niemand ahnen, welchen bürokratischen Marathon dieser solidarische Akt, die Stiftung eines kompletten Tischlerei-Maschinenparks auslösen würde.


Die größte Hürde im nahezu zwei Jahre dauernden Einfuhrprozess, der letztlich vier staatliche Instanzen in Brasilia durchlief und dessen Formulare drei Aktenordner füllen, war die Steuerbefreiung, die in der brasilianischen Gesetzgebung für Spenden zugunsten von Non-Profit-Organisationen verankert ist.

Nachdem die fertig verpackten Maschinen knapp zwei Jahre im Lager verbracht hatten, nach einer schier endlosen Bürokratie-Odyssee, erhielt Girassolidário am 14. September 2009 endlich die langersehnte Maschinenspende der Felder KG aus Tirol.

Inzwischen sind die Maschinen in der Lehrwerkstatt montiert und werden zukünftig maßgeblich dazu beitragen, dass die Escola Pau-Brasil auf ihr Ziel hinarbeiten kann, sich mit Produkten hochstehender Qualität auf dem Markt zu differenzieren und so ihre Eigenfinanzierung zu erreichen. Dank der Großmaschinen kann die Tischler-Ausbildung nun auf Top-Niveau fortgesetzt werden. Schon bald wird es möglich sein, auch größere Aufträge anzunehmen!